Montag, 18. November 2013

Der Transgender-Euregio-Treff beim Netzwerktreffen des LSBTTIQ Baden-Württemberg

Das Netzwerk LSBTTIQ Baden-Württemberg existiert nun schon seit etwas über einem Jahr und ist der Zusammenschluß von über 60 Gruppen die in irgendeiner Weise für eine der 7 Buchstaben in LSBTTIQ stehen. Die Buchstaben stehen für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transsexuelle, Transgender, Intersexuelle und Queer. Der Transgender-Euregio-Treff ist schon seit längerem Teil des Netzwerkes und vertritt hier die Interessen derer, die regelmässig zum Treff kommen.

Gestern am 17. November fand eine Plenumssitzung des Netzwerkes in Stuttgart statt und Michaela, die Organisatorin des Transgender-Euregio-Treffs war als Vertreterin des TET mit dabei. Das Plenum begann kurz nach 11.30 Uhr. Es gab ein straffes Programm, das dank des Moderators auch in der veranschlagten Zeit absolviert werden konnte. Die wichtigsten Punkte des Programms waren:

  • Wahl eines neuen Sprechendenrates
    Die zum Zeitpunkt der Wahl aktiven Sprechenden des Netzwerkes wurden in ihrer Funktion bestätigt. Es wurden als Vertreterinnen des Buchstabens T(ranssexuelle) zwei zusätzliche Sprechenden in das Gremium gewählt, ebenso wurde eine Vertreterin für den Buchstaben Q(eer) gewählt.
    Die für den Buchstaben T gewählten Personen sind Ines Ims und Isabelle Hlawatsch, die vom Freundeskreis transidenter Menschen Ravensburg bzw. Ulm sind. Es wäre vom Plenum gerne gesehen worden, wenn einer gewählten Personen ein Transmann gewesen wäre. Leider war kein Transmann zu der Plenumstreffen des Netzwerkes gekommen.
  • Wahlordnung für die Wahl zum Beirat
    Ein Beschluss wurde auf die nächste Plenumssitzung vertagt, da noch kein beschlussfähiger Entwurf einer Wahlordnung vorliegt. Die Ausarbeitung eines entsprechendne Entwurfes wurde in den Arbeitskreis delegiert.
  • Berichte aus den einzelnen Gruppen
  • Vorbereitung für den ersten Beteiligungsworkshop am 20.11.2013 in Stuttgart
    Es soll vor Beginn des Workshops denjenigen transsexuellen Menschen und Transgendern gedacht werden, die im Laufe eines Jahres durch transphobe motivierte Gewalttaten ums Leben gekommen sind. Anlass ist, daß der 20.11.2013 der "International Transgender Day of Rememberence" ist. Es wurde der Ablauf und die Form des Gedenkens vereinbart.
Die Atmospäre des Plenumtreffens war sehr locker und angenehm. Das Treffen fand im Saal der Weissenburg, dem Schwul/Lesbischen Zentrum Stuttgarts, statt. Zu dem Treffen waren 24 Gruppen anwesend und repräsentierten fast alle Buchstaben des Netzwerkes.

Keine Kommentare:

Kommentar posten